Schwarzer Ceylon Tee

Sri Lanka erzeugt herbe, aromatische Teesorten, die man nach dem früheren Landesnamen noch heute Ceylon Tees nennt. Zum Tee kam Ceylon spät. Von 1656 bis 1796 herrschten dort die Holländer, dann kamen die Briten und legten riesige Kaffeeplantagen an. Ende des 19. Jahrhunderts vernichtete ein Kaffeepilz die Plantagen, und erst jetzt begannen einige Pflanzer mit dem Anbau von Tee. Heute ist Sri Lanka der zweitgrößte Tee-Exporteur der Welt. Hier noch ein süßer Hinweis, der nicht nur den Geschmack betrifft. Wer seinen Tee als zu herb empfindet und dies mit Zucker oder Kandis ausgleicht, der tut sich nicht nur in geschmacklicher Hinsicht etwas Gutes. Stoffwechselexperten haben herausgefunden, dass durch Kombination aus Koffein-Wirkung und gleichzeitiger Zuckerzufuhr das Zentralnervensystem besonders gut mit Energie in Form von Blutzucker versorgt wird.

Artikel 11 bis 12 von 12 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2
Filtern nach:
Bio-Zeichen
Hersteller/Inverkehrbringer

Liste  Gitter 

In absteigender Reihenfolge
  1. OPA Ceylon Türkischer Schwarzer Tee

    OPA Ceylon Türkischer Schwarzer Tee

    Dieser Türkische Tee vormals ein Tee des Orients hat mittlerweile auch hier seine Stammkundschaft erobert. Ein klassischer und guter Tee der einstmals aus dem Orient stammte. Dieser Türkische Tee ist auch besonders gut für Samoware geeignet.

    • Ausverkauft
    • Ausverkauft
    • Ausverkauft
    • Ausverkauft
    • Ausverkauft

    Art.-Nr: 11040, inkl. MwSt.,

  2. Pettiagalla Ceylon Schwarzer Tee

    Pettiagalla Ceylon Schwarzer Tee

    Ein aromatischer Qualitäts-Ceylon Tee aus der bekannten Plantage mit langem, gestrecktem Blatt und angenehm mildem, leicht würzigem, aromatischem Geschmack.

    • Ausverkauft
    • Ausverkauft
    • Ausverkauft
    • Ausverkauft
    • Ausverkauft

    Art.-Nr: 11031, inkl. MwSt.,

Artikel 11 bis 12 von 12 gesamt

pro Seite
Seite:
  1. 1
  2. 2