Tee gesund süßen

Verfasst am Sonntag, 22. November 2009

Die Tage werden kürzer, draußen wird es kalt und ungemütlich. Was gibt es da schöneres, als sich mit einer schönen heißen Tasse Tee auf die Couch zu legen? Auch wenn man sich eine Erkältung eingefangen hat, tut eine heiße Tasse Tee gut. So unterschiedlich die Geschmäcker in Bezug auf Tee auch sind, die meisten Menschen trinken ihren Tee gesüßt mit Kandis. Hier gibt es viele Möglichkeiten und feine Unterschiede zwischen den Süßungsmitteln.

Foto: Tee gesund süßen
Blätter für Salbeitee
© Maren Beßler-pixelio.de

Natürlich kann man seinen Tee mit schnödem Raffinadezucker oder Süßstoff süßen, es gibt aber sehr viele andere und schönere Mittel, um sich den Teegenuss zu versüßen.
Da wäre zum Beispiel Honig, der dem Tee nicht nur die gewünschte Süße gibt, sondern dazu auch noch sehr gesund ist. Zwar enthält er einiges an Kalorien, doch seine Vorteile wiegen diesen "Nachteil" schnell auf. Denn Omas altes Hausmittel kommt durch neuste Forschungsergebnisse zu neuen Ehren. Wem ist bei einer schlimmen Erkältung nicht schon einmal heißer Tee mit Honig gesüßt empfohlen worden? Die Wirksamkeit von Honig bei Erkältungen und Husten wurde jetzt von Wissenschaftlern nachgewiesen.

Honig wird in Deutschland nach der Deutschen Honigverordnung hergestellt und unterliegt strengen Richtlinien. So darf er zum Beispiel keine Zusätze enthalten und es darf ihm nichts entzogen werden.

Honig besteht zum größten Teil aus verschiedenen Zuckerarten. Außerdem enthält er Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine und Enzyme. Die Zusammenstellung dieser Inhaltsstoffe ist ziemlich einmalig und bringt letztendlich den gesundheitsfördernden Effekt. Gewisse Inhaltsstoffe des Honigs wirken entzündungshemmend und antibakteriell, wodurch sich die wohltuende Wirkung bei Erkältungen erklärt. Um in den Genuss dieser gesunden Wirkung zu kommen, sollte man den Honig in leicht abgekühlten Tee geben. Frisch aufgegossene Tees sind zu heiß und zerstören einige der Inhaltsstoffe. Beispielsweise die Vitamine sind sehr wärmeempfindlich und zerfallen bei hohen Temperaturen. Deswegen sollte man den Tee auf Trinktemperatur abkühlen lassen, bevor man ihn mit einem Teelöffel Honig süßt.

Außerdem ist Honig nicht gleich Honig. Je nachdem, welche Pflanzen die Bienen überwiegend besucht haben, variiert er in Geschmack und Aussehen. Akazien Honig z.B. ist besonders aromatisch und angenehm mild.Pinien und Wald Honig hingegen ist eher herb und würzig, wie die meisten Waldhonige. Honig bietet also für jeden Geschmack etwas und so lohnt es sich, ein wenig zu experimentieren und auszuprobieren.

Natürlich dient Honig nicht nur zum nachträglichen Süßen, sondern auch zum Aromatisieren von Tee. Vor allem Kräutertees mit ihrem eher herben Geschmack bekommen durch etwas Honig eine feine und milde Note.

Kommentare

2 Artikel

pro Seite
Franziska 2. Dezember 2015

Ein wirklich sehr guter Artikel! Allerdings wird hier nur auf Honig eingegangen und ich würde gern noch ein gesundes Süßungsmittel ergänzen: Stevia Blätter. Die Stevia Blätter sind natürlich und unbehandelt und im Gegensatz zu Honig enthalten sie keine Kalorien. Ich gebe immer ein Blatt mit in mein Tee-Ei und lasse den Tee ziehen. Schmeckt mir persönlich besser als Kandiszucker.

Kerstin 23. November 2009

Ein sehr interesanter Artikel! Meine Schwiegermutter benutzt auch immer Honig für ihren Tee und hat mir auch schon dazu geraten. Bis jetzt war mir der Honig aber immer zu teuer. Ich glaube ich werde das ganze jetzt aber noch mal überdenken.

Einen Kommentar schreiben

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich