Kühle Leckereien aus Tee

Verfasst am Donnerstag, 14. August 2008

An warmen Tagen ist selbst eingefleischten Tee-Fans ein frisch aufgebrühter Tee zu heiß. Zwar löschen warme Getränke bei hohen Temperaturen den Durst besser als kalte, doch greift man in der Regel doch lieber zu einer kühlen Erfrischung. Eine Möglichkeit, um auch an warmen Tagen nicht auf Tee verzichten zu müssen, ist die Zubereitung als Eistee. Doch damit ist man noch lange nicht am Ende der kulinarisch-kühlen Köstlichkeiten, die Tee beinhalten. Eiscreme und Wassereis bieten eine breite Palette an Rezepten, für die Schwarzer Tee, Grüner Tee oder Früchtetee verwendet werden kann.

Die übliche Eismasse, die meistens aus Milch, Sahne, Eiern und Zucker besteht, kann auf verschiedene Arten aromatisiert werden. Neben Schwarzem Tee und Grünem Tee lässt sich auch Früchtetee verwenden. Die Zusammensetzung der Grundmasse kann ebenfalls variieren.

Wie wäre es zum Beispiel einmal mit Sorbet, das mit schwarzem Tee aromatisiert wurde?
Zuerst wird ein starker Tee aus vier Teelöffeln schwarzem Tee und einem viertel Liter Wasser gekocht. Damit der Geschmack des Eis hinterher auch schön intensiv wird, lässt man den Tee 10 Minuten ziehen. Den Tee nach eigenem Geschmack süßen und abkühlen lassen. Dem abgekühlten Tee werden dann sechs Esslöffel Zitronensaft und 250 ml Sahne zugefügt. Das ganze ein bisschen schaumig rühren. Wenn man eine Eismaschine hat, kann man die Masse für eine viertel Stunde in den Gefrierschrank geben, bevor man sie in die Eismaschine gibt. Hat man keine Eismaschine, kommt die Masse für 4 Stunden in den Gefrierschrank und wird alle halbe Stunde umgerührt.

Oder Eiscreme mit Matcha Geschmack?
Matchapulver hat den Vorteil, dass es nicht aufgekocht werden muss, sondern einfach so in die Masse gegeben werden kann.

Lust auf fruchtiges Speiseeis, aber keine Früchte zur Hand?
Mit Früchtetee lassen sich fruchtige Eisträume verwirklichen. Einfach vier gehäufte Teelöffel Früchtetee mit 500 ml Wasser aufgießen. 15 Minuten ziehen lassen und süßen. Zwei Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Dann 200 ml Sahne schlagen und das Eigelb mit dem Tee schaumig schlagen. Anschließend alles verrühren, abkühlen lassen und in die Eismaschine geben.

Für leckeres, selbstgemachtes Wassereis braucht man nichtmal eine Eismaschine. Einfach starken Früchtetee kochen, nach Belieben süßen, in geeignete Formen geben und gefrieren lassen.

Einen Kommentar schreiben

Nur registrierte Kunden können Bewertungen abgeben. Bitte melden Sie sich an oder registrieren Sie sich